PSC e.V. Jugend
 
Willkommen
bei der
PSC-Jugend

 
< Vorheriger Artikel
17.09.16 22:47 Alter: 311 days
Von: PSC-BUDO

Judo: 17.09.2016 - U15 sammelt erste Erfahrungen im Mannschaftssport


Zum ersten Mal überhaupt nahm am 17.09.2016 eine Mannschaft des Pulheimer SC an den Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften der U15 teil.

 

Der Wettkampfmodus beim Aufeinandertreffen zweier Mannschaften ist schnell erklärt: Nacheinander werden in verschiedenen Gewichtsklassen Einzelkämpfe durchgeführt (in der männlichen U15 insgesamt 8) mit jeweils einem Vertreter der beiden Mannschaften. Wer am Ende die meisten dieser Einzelkämpfe gewinnt, gewinnt den Mannschaftskampf.

 

Die größte Schwierigkeit dabei liegt sicherlich darin, alle Gewichtsklassen überhaupt zu besetzen. Vor diesem Problem stehen die allermeisten Vereine, und auch der PSC konnte in den letzten Jahren, obwohl er über die viertgrößte Judoabteilung des Bezirks verfügt, nie eine vollständige Mannschaft zusammenstellen. Doch in diesem Jahr ist es gelungen!

 

So fuhren in den frühen Morgenstunden acht Judoka des PSC mit ihren Eltern und den Betreuern Yannik Seefeldt und Christian Steinert nach Swisttal um die ersten Schritte im Mannschaftssport zu unternehmen. Das Ziel bestand darin, den ungewohnten Wettkampfmodus kennenzulernen und eine erste Standortbestimmung vorzunehmen.

 

Nach der Waage ergab sich die folgende (erwartete) Zusammenstellung der Mannschaft:

 

- 37 kg: Marko Goergens, Simon Hallerbach

- 40 kg: --

- 43 kg: --

- 46 kg: Tim Fetten

- 50 kg: Nico Annegarn

- 55 kg: Julius Kraemer, Ben Lehmann

- 60 kg: Robert Lang (unser Gaststarter vom TV Dellbrück)

+ 60 kg: Timo Dolenga, Niklas Schupp

 

Der PSC konnte also eine Gewichtsklasse gar nicht besetzen und in der Gewichtsklasse - 40 kg musste der deutlich leichtere Marko starten. Die anderen Gewichtsklassen wurden dagegen entspannter besetzt. In der Gewichtsklasse - 60 kg half uns dabei unser Fremdstarter Robert aus Dellbrück. An dieser Stelle dafür noch einmal vielen Dank!

 

Da insgesamt sechs Mannschaften antraten, wurden zuerst in zwei Dreier-Pools im -Jeder gegen Jeden- die Halbfinalisten bestimmt, die dann im KO-System den Sieger bestimmen sollten.

 

Der PSC erwischte dabei das schwere Los, gegen die individuell sehr starke Mannschaft von SSF Bonn zu starten. Durch eine Mischung aus Nervosität, Verschlafenheit, Unerfahrenheit im Wettkampf, körperlichen Nachteilen und in einzelnen Situationen schlicht Pech wurden dann auch alle Einzelkämpfe gegen die spätere Siegermannschaft verloren.

 

Für den zweiten Kampf gegen die individuell ebenfalls stärker einzuschätzenden Judoka vom JC Hennef nahm sich die Mannschaft deshalb einiges vor: Sie wollten wach sein und keine einfachen Fehler mehr machen.

 

Und das gelang! Auch die Leidenschaft war jetzt da und so schrie die gesamte Mannschaft Tim zum Ippon im ersten Kampf der Begegnung. Der PSC war endlich auf den Swisttaler Matten angekommen! Im zweiten Kampf stand Niklas gegen seinen deutlich stärkeren und erfahrenen Gegner kurz vor der Sensation, verlor aber denkbar knapp durch Shido. Den dritten Kampf verlor Robert äußerst unglücklich im Boden. Im vierten Kampf konnte Nico seinem extrem starken und erfahrenen Gegner lange Paroli bieten, wurde aber letztlich von einem wunderschönen O-soto-gari überrascht. Inzwischen hatte sich die Mannschaft aber gefunden und wurde nicht müde den gerade auf der Matte stehenden Kämpfer lautstark zu unterstützen. Frenetisch wurde Markos Ippon durch einen O-uchi-gari aus dem Judo-Lehrbuch im nächsten Kampf gefeiert. Der Sieg war auf einmal wieder in Reichweite! Dazu mussten allerdings Ben und Simon die letzten beiden Kämpfe gewinnen. Bis in die Haarspitzen motiviert setzten beide Wurf um Wurf an, wurden aber leider beide von ihren deutlich erfahreneren Gegnern ausgekontert. So siegte auch in diesem Mannschaftskampf die Erfahrung - dieses Mal mit 6:2.

 

So blieb für die jungen Judoka des PSC nach einer tollen Leistungssteigerung im zweiten Kampf trotzdem nur der undankbare 5. Platz. Betreuer Chris wollte im Anschluss auch nur das Positive herausstellen: -Mit dem zweiten Kampf bin ich total zufrieden. Die Jungs haben verstanden worauf es bei einem Mannschaftskampf ankommt, sie haben Leidenschaft gezeigt und Teamgeist entwickelt. Mehr wollten wir heute gar nicht. Und jetzt wissen wir auch überhaupt erst, woran wir arbeiten müssen, damit wir nächstes Jahr in der U16 erfolgreich abschneiden.-

 

Dabei helfen werden sicherlich die Videos der Kämpfe, die es nun im Training aufzuarbeiten gilt. Für die Erstellung der Videos und eine ruhige Hand bei der Kameraführung gebührt Birgit Felden und Günter Goergens ein großes Dankeschön. Vielen Dank!

 

Der nächste wichtige Termin im Mannschaftsbereich sind die Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften der U12 und U18 am 13.11.2016 in Hennef. Hier wird der PSC zumindest mit einer Mannschaft in der männlichen U12 antreten.

 

 

Fotos: Birgit Felden

Text: Christian Steinert